Dragon's Eye

Dragon's Eye

Samstag, 24. Januar 2015

RINDERBRUST - ÜBERRASCHENDE GESCHMACKSEXPLOSION :)



Ihr Lieben,

es ist mal wieder Wochenende und es stellt sich die berühmte Frage: "Was essen wir am Samstag? Was essen wir am Sonntag?" Das letzte Wochenende war von asiatischem Essen geprägt...nachdem ich in dieser Woche zwei Tage in Thüringen verbracht habe und dort auch eher traditionell deutsch gegessen habe, gelüstet es mich erneut nach leichtem asiatischem Essen.

Meine Fleischkatze wünscht sich allerdings - wie kann es auch anders sein - ein Fleischgericht...was nun? Wir sind uns schnell einig: einen Tag bestimmt er die Speisekarte, für den anderen Tag darf ich meine Wünsche äußern.

*Aufgeblickt: er entscheidet sich für ein im ersten Moment nicht so spannend klingendes Gericht: Rinderbrust in Bier geschmort...mmhhh
....allerdings: der erste Bissen im Mund ist eine wahre Geschmacksexplosion!!! Wow!!! Es ist unbeschreiblich, wie sich die Geschmackskomponenten aus Ingwer, Dunkelbier und Senf zu einer einzigartigen Komposition vereint haben...ihr müsst es selbst probieren...vertraut mir :) Schade, dass es noch keine Geschmaksblog gibt...dieses Gericht wäre es wert!

Was benötigt ihr?

Ein schönes Stück Rinderbrust oder Rinderbraten (ca. 1kg)
1 Stück Ingwer (ca. 3 cam
150g Dijon Senf
75g braunen Zucker 
Salz
2 EL Öl
2 Zwiebeln
3 EL Mehl
500 ml dunkles Bier
1 Lorbeerblatt
500 ml Fleischbrühe



Und nun? Die Zubereitung:

  1. Ingwer schälen und fein hacken. In einer kleinen Schüssel mit Senf und braunem Zucker verrühren.
  2. Rinderbrust erst mit Salz einreiben, dann rundum gleichmäßig mit der Senfmischung bestreichen.
  3. Öl in einem Bräter erhitzen und das Fleisch darin rundum anbraten.
  4. Backofen auf 200 Grad vorheizen. Zwiebeln schälen, halbieren und in dünne Ringe schneiden. Rund um das Fleisch verteilen, glasig andünsten und mit Mehl bestäuben. Mit Bier ablöschen, Lorbeerblatt hinzufügen.
  5. Fleischbrühe dazugeben und zugedeckt im Ofen für ca. 2,5 Stunden schmoren.
  6. Das Fleisch herausnehmen und auf dem Rost im ausgeschalteten Backofen ca. 15 Minuten ziehen lassen.
  7. Bräter auf den Herd stellen und die Sauce zur gewünschten Konsistenz einkochen lassen. Anschließend die Sauce durch ein Sieb passieren.
  8. Das Fleisch aufschneiden, in einem hohen Behältnis anrichten und mit der Sauce übergießen.


Dazu passt hervorragend: 

Kartoffel-Sellerie-Püree und gedünsteter Rosenkohl :)

Ihr werdet lachen...ich hatte geplant, dass ich dem Gericht einen Post widme. Mein "Koch" allerdings sah das heute Abend eher zweitrangig und daher hatte ich auch nicht die notwendigen Vorbereitungen getroffen, um das fertige Gericht final in Szene zu setzen. Im ersten Moment habe ich mich geärgert, aber im zweiten Moment, denke ich, dass es ausreichend ist die Rinderbrust entsprechend zu präsentieren, denn dieser Geschmack macht es letztendlich aus!

*Aufgeblickt: Enjoy the small things in life...!!!

Ich wünsche Euch einen phantastischen Samstagabend.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen