Dragon's Eye

Dragon's Eye

Sonntag, 13. September 2015

GRIESSBACHKLAMM & ALMENWANDERUNG

Ihr Lieben,

heute stellte sich für uns die schwierige Frage: Golf spielen oder Wandern gehen :) Das Wetter ist ideal für beide Freizeitaktivitäten und es kann nicht besser werden. Temperaturen zwischen 20-24 Grad Celsius, blauer Himmel,... Ja, auch unser Tag hat nur 24-Stunden und es fällt uns schwierig eine Entscheidung zwischen beiden Freizeitaktivitäten zu fällen.

Nachdem wir am Vormittag 18-Loch Golf gespielt haben, denken wir beide, dass der Tag noch jung ist und, dass die Griessbachklamm auf uns wartet :)

Am Parkplatz angekommen lesen wir auf einer Infotafel, dass es eine kleine Griessbachklammtour, eine mittlere Griessbachklammtour sowie eine Griessbachklamm und Almenroute gibt. 

Fest der Annahme, dass wir uns bereits körperlich ausgepowert haben, starten wir von dem Parkplatz Griessbachklamm (Parkgebühr €3,00) auf zur mittlere Runde.

Hier ein paar Impressionen: die Griessbachklamm wirkt nicht nur wie ausgestorben sondern auch wie ausgetrocknet...




Während wir immer weiter in die Griessbachklamm wandern wird der Weg immer spannender, abwechslungsreicher und interessanter. So viel Natur, so tolle Wanderwege, ein Highlight :)



Über Stock und Stein...über Hängebrücken...über Holzpfade...so unglaublich abwechslungsreich ist der leichte Wanderweg durch die Griessbachklamm...jedem Wanderer, der ein phantastisches Stück Natur  erleben möchte, ist dieses "Fleckchen Erde" nur zu empfehlen ;)




Auf einmal gelangen wir an ein ausgetrocknetes Flussbett und finden eine Unzahl an Steinmandl vor...in früheren Zeiten galten diese Steinmännchen als Wegweiser...bei der Anzahl an Steinmandl im ausgetrockneten Flussbett ist der Weg kaum zu verfehlen ;)





Fast am Ende der Griessbachklamm befindet sich der Barfuß-Erlebnisweg und ein großer Steinkreis...eine ideale Gelegenheit die Füße im klaren Gebirgswasser abzukühlen und dabe die Seele baumeln zu lassen...

Wir entschließen kurzerhand, dass dies noch nicht der Wendepunkt unserer Wanderung ist und, dass wir die Almenwanderung noch anhängen werden.

*Aufgeblickt: Kinder finden hier einen wunderbaren und abwechslungsreichen Naturspielplatz vor, sie können im Wasser plantschen, Steinmandl bauen, Slacklinen und Staumauern bauen :) hier blüht jedes Kinderherz auf!!!

Gesagt, getan: wir gehen ca. 900m entlang des Tals bevor wir dann in einer 90° Kehre auf dem Jägersteig steil bergauf bis zur Angeralm in ca. 1.15h hinaufstapfen...

 
 
Der Weg verläuft steil bergauf über unzählige Baumwurzeln - dort, wo früher Jägern und Wilderer entlang gingen - entlang...genauso stellt man sich einen klassischen Wanderweg vor ;)


Als wir die Baumgrenze erreicht haben, führt uns ein klassischer Forstweg bis zur Angeralm (ca. 15 Minuten Fußmarsch nach Erreichen der Baumgrenze).





Wir überlegen kurz, ob wir einkehren oder ob wir uns auf dem direkten Weg talabwärts begeben...

Fast alle Plätze auf der Terrasse der Alm sind besetzt...unser Hunger hält sich in Grenzen und daher entschließen wir uns von dem höchsten Punkt unserer Wanderung wieder talabwärts Richtung Erpfendorf abzusteigen.






Die Aussicht war phantastisch...ein wunderbares Panorama über die Tiroler Alpen...der Weg nach unten führt durch den Wald - wir werden von 2 Mountainbiker überholt - auf einer stillen Forststraße entlang.

Kurz vor dem Ende der Wanderung kann sich jeder entscheiden, ob man den Weg über das 5* Hotel Lärchenhof wählt (das Hotel stellt den Gästen Fischteiche zum Angeln bereit) oder ob man den direkten Weg zum Parkplatz Erpfendorf wählt.

Ein schöner Tag geht zu Ende und wir fallen geschafft ins Bett!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen