Dragon's Eye

Dragon's Eye

Mittwoch, 25. November 2015

KAPSTADT - #1 V&A WATERFRONT - 33 90 31° S 18 42 28° E



Ihr Lieben,

wir freuen uns nach nun fast 16 Stunden Reisezeit in Kapstadt in der Antrim Villa (ein kurzer Bericht folgt später) eingecheckt zu haben. Obwohl dieser Ort zum Verweilen einlädt begeben wir uns direkt auf unsere erste Entdeckungstour durch Kapstadt.

Die V&A Waterfront ist unser erstes Ziel. Viele werden jetzt lachen, viele werden denken, ja, es ist mir auch so gegangen...wofür steht die Abkürzung V&A? Victoria & Albert? Nein, leider falsch. Sie steht für Victoria & Alfred. Wer es ganz genau wissen will für Königin Victoria und ihren Sohn Alfred. Er begann 1860 in der stürmischen Tafelbucht mit dem Bau des ersten Dammes. Das Alfred Becken schützt Schiffe vor den Stürmen, die im Winter um das Kap tosten und viele Schiffe versinken ließ.

Sie ist eine der meistbesuchten Attraktionen in Kapstadt. Angeblich soll der Hafen in Anlehnung an den Hafen in San Francisco entstanden sein - den haben wir noch nicht besucht und können uns daher dazu noch nicht äußern ;)

Hier pulsiert das Leben, hier gibt es ein Shopping-Paradies mit größeren Läden, Designer-Boutiquen, die von 9 bis 21 Uhr geöffnet haben, viele internationale Restaurants, die bis nach Mitternacht geöffnet haben und auch einige neuere Hotels. Ein Picknick auf dem Kai oder auf den Stegen ist sehr beliebt, Ausflüge aller Art (Hubschrauber, Tauchen, Whale Watching) haben hier ihren Startpunkt.



Wir haben den V&A Food Market MMXII (Experience Goodness), Old Power Station Building 19, Dock Road, Pier Head, V&A Waterfront [GPS Co-Ordinates: 33 54''28.42''S 18 25''03.56''E] für uns entdeckt. Der Food Market ist an jedem Tag der Woche geöffnet und beschreibt sich selbst als "The Leading Artisan Retail Store & Street Food Experience with a Distinct Market Feel".

Am ersten Tag probiere ich einen Green Smoothie (35 RDN) aus und bin von der Frische und dem Geschmack mehr als begeistert. Eine tolle Erfrischung am Nachmittag! Im Anschluß bestellen wir das erste typisch afrikanische Essen ein Beef...sehr sehr lecker :)




Ein wenig später bestellen wir uns heute an einem kleinen Stand Springbock und sind sehr begeistert. Der Koch fragt uns, ob wir das Fleisch rare oder medium rare bevorzugen. Wir bekommen von ihm ein Stück Springbock Filet auf Kartoffelpüree mit Schwarzer Kirschsauce und Salsa Roja mit Oliven Tapanade für nur 60 RDN serviert und sind von der Qualität überaus begeistert!

Wir empfehlen auf jeden Fall einen kurzen Besuch auf dem V&A Food Market, denn wir sind überzeugt, dass es hier für jeden Geschmack/Hunger etwas leckeres zum Essen gibt.





Alternativ kann man natürlich auch in einem der schicken Restaurants in der V&A Waterfront rund um den Market Plaza speisen oder einfach nur einen Drink in der Privat-Bierbrauerei Mitchell's Brewery nehmen. Hier trifft sich die gesamte Coleur von Einheimischen und Touristen. Ein buntes Völkchen, dass gerne ein leckeres Bier oder einen anderen Drink zu sich nimmt.




Ein bedeutender kleiner Platz an dem man sehr schnell vorbeiläuft ist der Nobel Square.  Dieser Platz liegt zwischen dem V&A Hotel und dem Katerfront Kraft Market. Hier stehen in Bronze gegossen die 4 Nobelpreisträger Südafrikas: Nelson Mandela, Frederik de Klerk, Bishop Desmond Tut sowie Albert Luthuli. Leider ist es schwierig den Platz ohne andere Touristen zu erleben, dennoch sollte man ein paar Minuten abwarten, wenn man hier ist, denn hier kann man ein wunderschönes Foto mit dem Tafelberg im Hintergrund machen :)





Der Clock Tower "Uhrenturm" galt früher für die Schiffe als Richtwert für Ein- und Auslaufzeiten, so dass es keine Streitigkeiten über Liegezeiten gab. Heute ist es ein markanter Punkt an der Katerfront und hier tummelt sich der ein oder andere Seehund im Wasser. Direkt neben dem Clock Tower wurde das Nelson Mandela Gateway (sehr markant und kaum zu übersehen) eingeweiht und von hier legen die Fähren nach Robben Island ab.


*Aufgeblickt: In der V&A Waterfront gibt es noch einiges mehr zu sehen: diverse Museen, ein Fort, Shoppingcenter (modern & South African Crafts), das Two Ocean Aquarium, etc. Wir empfehlen, dass ihr euch je nach Lust und Laune treiben lasst und das macht, was euch gefällt. Je nach Tageszeit und Stimmung wollt ihr vielleicht ein paar Minuten am Amphitheater verweilen und den auftretenden Künstlern ein wenig eurer Zeit schenken. Wir haben genossen und entspannt :) Der Besuch war eine schöne Einstimmung auf die kommenden Wochen!



1 Kommentar:

  1. Hi, the whole thing is going sound here and ofcourse every one is sharing information, that's really
    good, keep up writing.

    AntwortenLöschen