Dragon's Eye

Dragon's Eye

Montag, 17. April 2017

KLEINER ROTER RUCKSACK AUF DEM ECKBAUER & WAMBERG


Ihr Lieben,

wir sind an einem herrlichen Sonntagmorgen (19. Februar 2017) früh aufgebrochen, um die Partnachklamm in Garmisch Partenkirchen zu besuchen. Wir hatten phantastische Bilder im Kopf und wollten die Eiszapfen in der Klamm vor dem herrlich blauen Winterhimmel fotografieren. 




Voller Energie parken wir unser Auto am Parkplatz an der Skisprungschanze und machen uns auf den Weg in Richtung Klamm. Ein erstes Schild am Wegrand deuted darauf hin, dass die Klamm heute geschlossen sein könnte...wir denken gehen davon aus, dass die Information einfach nicht aktuell ist und gehen guten Glaubens weiter in Richtung Partnachklamm.


Das Eingangstor ist leider verschlossen und die Klamm ist heute gesperrt. Schade :( ich bin etwas enttäuscht, da ich mich so auf diesen Ausflug gefreut hatte.


Jetzt gilt es den Kopf nicht hängen lassen und da wir schonmal hier sind spontan eine Wanderung zu starten. Vom Boutique- und Wellnesshotel Graseck hatte ich bereits gelesen und aus Neugierde starten wir in diese Richtung. 

Am Hotel Graseck weisen schließlich Wanderschilder den Weg Richtung Eckbauer und wir starten mit unserer eigentlichen Tour. Zuerst geht es einen schneebedeckten Wanderweg entlang, später gehen wir einen sehr eisigen Serpentinenweg stetig bergauf.





Oben auf dem Eckbauer angekommen hat man einen phantastischen Ausblick auf die Garmischer Berge inklusive der Zugspitze. Ein herrlicher Tag :) und die Enttäuschung über die geschlossene Partnachklamm ist bereits vergessen. Bis zum Berggasthof Eckbauer kann man die Tour bequem mit Kindern bestreiten.

Die angegebenen 45 Minuten haben wir auf 30 Minuten verkürzt und strotzen noch voller Energie und setzen unsere Tour fort.

Wir kommen vorbei an der Gipfelstation der Eckbauer Bahn, an einem weiteren "Gipfel" mit einem wunderschönen Kreuz und setzten unsere Tour Richtung Wamberg fort.



Immer in der Annahme, dass Wamberg ein weiterer Gipfel sei wundern wir und zunächst, dass wir leicht bergab gehen, freuen uns aber umso mehr, als wir den kleinen aber feinen Weiler "Wamberg" erreichen. Eine Ansammlung von wenigen Häusern mit einer wunderschönen Kirche, die leider verschlossen ist. In diesem Idyll scheint die Zeit stehengeblieben zu sein und die Welt noch in Ordnung :)




Durch den Schnee geht es weiter in Richtung Kainzenbad in Garmisch und zurück zum Parkplatz.

*Aufgeblickt: Die Tour ist 10,4 km lang und man überwindet 503 Höhenmeter. Ein wunderbarer Sonntagsspaziergang, der in guten 3,5 Stunden gemütlich zu bewältigen ist.








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen