Dragon's Eye

Dragon's Eye

Sonntag, 5. November 2017

MILA - WILLKOMMEN IN UNSEREM LEBEN!




Ihr Lieben,

"Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast." Antoine de Saint-Exupery (Der kleine Prinz)

Mila ist seit dem 28. Juli 2017 ein fester Bestandteil unseres Lebens. An einem verregneten Freitagnachmittag haben wir Mila - ein tricolor Jack Russell Welpe - nach reiflicher Überlegung im Alter von 4.5 Monaten aus dem Tierheim München e.V. befreit.

Wie kommt ein so kleines Jack Russell Mädchen ins Tierheim München? Mila wurde am 11. März 2017 bei einem Züchter in Ungarn geboren. Am 13. Mai 2017 wurden sie zusammen mit 4 Welpen in München (Ramersdorf) von der Polizei bei einem mißglückten Verkauf aus dem Kofferraum, sichergestellt und ins Tierheim gebracht. Dort musste sie für 2 Monate in Karantäne verweilen und wurde ab dem 14. Juli 2017 zur Vermittlung freigegeben.




Wie kam es nun dazu, dass sich die Wege von Mila und uns kreuzten? In der Vergangenheit haben wir immer mal wieder über einen Hund nachgedacht, den Gedanken aber nie intensiv verfolgt, da wir unsere Unabhängigkeit und Freiheit lieben. Ende Juni hatten wir spontan einen Hund unserer Freunde über das Wochenende zur Betreuung und wir mussten feststellen, dass wir sehr viel Spaß hatten - obwohl unser Rhythmus und Tagesablauf komplett anders war, als wir es bisher kannten. An einem Samstagnachmittag, dem 15. Juli 2017, stoppten wir aus einer Neugierde und Langweile kurz vor Ende der Besuchszeit im Tierheim München. Dort erblickten wir 4 kleine Jack Russell Welpen in einem Gehege. Wir sprachen mit dem Pfleger und er gab mir die Möglichkeit kurz in den Zwinger zu gehen. Es wuselte um mich herum und eine der 4 Welpen war besonders um meine Gunst bemüht. Nach 15 Minuten war die Besuchszeit zu Ende und wir fuhren nach Hause. In den nächsten Tagen überlegten und diskutierten wir. Ein Hund bzw. ein Welpe: eine Schnapsidee oder doch Ernst?!




Die Jack Russell Welpen gingen uns nicht mehr aus dem Kopf und Gerhard fuhr nach 5 Tagen ins Tierheim, um mit einem der Welpen Gassi zu gehen. Der ersten Gassirunde mit einem der Welpen folgte eine zweite Gassirunde mit zwei weiteren Welpen. Gleichzeitig kam er mit der Nachricht nach Hause, dass ausgerechnet der Welpe, der mir bei der ersten Begegnung am meisten zusprach bereits vermittelt sei. Puuhhh, und jetzt? Wir entschlossen uns, den anderen 3 eine Chance zu geben und am Wochenende, 22.-23. Juli 2017, eine gemeinsame Gassirunde zu gehen. Die Pflegerin gab uns plötzlich das Jack Russell Mädchen, dass zu Beginn mein Herz erobert hatte und wir erfuhren, dass eine Mitarbeiterin des Tierheims die Welpen bei der Vermittlung vertauscht hatte. Unser Herz war gebrochen, dennoch verließen wir das Tierheim ohne Entscheidung.


Nicht wir wählen einen Hund aus, der Hund wählt uns aus. Schicksal oder Bestimmung?! Gespräche, Diskussionen, schlaflose Nächte folgten, bis der Bauch bzw. das Herz über den Kopf siegte und am 26. Juli 2017 der Vermittlungsantrag beim Tierheim unterzeichnet wurde. Als nächster Schritt stand die Besichtigung unseres Zuhauses durch eine Tierheimmitarbeiterin an, bis schließlich das finale O.K. erteilt wurde, dass wir das Jack Russell Mädchen adoptieren können. Die nächsten 1.5 Tage fühlten sich an wie eine Ewigkeit. Die Vorfreude aber auch Unsicherheit trieben uns um - es herrschte Gefühlschaos pur.

Am Freitag um 14.00h war es dann endlich soweit, die Papiere wurden final unterzeichnet, die Vermittlungsgebühr in bar entrichtet und wir waren ab sofort zu 3! Willkommen in unserem Leben Mila!




*Aufgeblickt: ich berichte euch in den nächsten Posts über die ersten Tage, Wochen und Monate mit Mila.

An dieser Stelle möchte ich ein besonderes Dankeschön an Lana aus dem Tierheim München gGmbH aussprechen und besondere Grüße von dem Hochzeitsmann schicken!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen