Dragon's Eye

Dragon's Eye

Donnerstag, 3. Dezember 2015

KLEINER ROTER RUCKSACK IM GARDEN ROUTE NATIONAL PARK - TSITSIKAMMA


Ihr Lieben,

wir schlafen in St. Francis Bay in der i-Lollo Lodge und fühlen uns rund um wohl. Heute steht eigentlich eine Runde Golf auf dem St Francis Links Course auf dem Plan. Leider ist das Wetter zu windig und es ist ein leichter Regen angesagt, so dass wir kurzfristig unseren Plan für heute ändern.

Wir entscheiden uns zurück in Richtung Tsitsikamma National Park zu fahren (diesen Hike hatten wir eigentlich für unseren Rückweg auf dem Plan). Bereits kurz hinter St Francis Bay, nachdem wir die Kleinstadt Humansdorp hinter uns gelassen haben, löst sich der Nebel auf und die Sonne scheint vom blauen Himmel hinab. 

Wir beide haben Regensachen, etc. in unseren kleinen roten Rucksack gepackt und stellen umgehend fest, dass wir heute weder die Regenjacke noch den Windbreaker brauchen werden, sondern die Sonnencreme mit Lichtschutzfaktor 30 am wichtigsten sein wird. Auch wenn es unerwartet heiß werden wird, freuen wir uns darüber, denn alles ist besser als Nebel, starker Wind und leichter Regen :)

Aus St Francis Bay kommend erreichen wir zuerst die 192m lange Storms River Bridge (ehemals auch Pauls Sauer Bridge genannt). Sie wurde 1956 erbaut und sie war die erste Brücke ihrer Art, die über eine 139m hohe und schmale Schlucht führte. Wir parken an der Raststätte, die neben einer Tankstelle ein Snack-Restaurant und einen Souveniershop beherbergt, und spazieren in ca. 5 Minuten über die Brücke. Der Bau der Brücke erforderte eine Meisterleistung an Ingenieurskunst nicht nur in der damaligen Zeit.





*Aufgeblickt: wenn ihr genügend Zeit auf euer Fahrt habt, dann lohnt sich der Stopp, ansonsten empfehle ich euch die Reise ohne Stop fortzusetzen.

Wir streben das Highlight der Tsitsikamma Section an: das Mündungsgebiet des Storms River "Storms River Mouth" und die Suspension Bridge :-)


Dieses Highlight ist sehr leicht über eine Stichstraße, die von der N2 9km westlich des Storms River zum Meer hinunter führt, zu erreichen. Zuerst müssen wir am Gate den Eintritt in den Tsitsikamma National Park bezahlen: 180 RDN pro Person und Tag. Wir überlegen uns kurz, ob sich der Kauf der Wild Card gelohnt hätte und stellen fest, dass sich beim nächsten Urlaub in Südafrika der Kauf der Wild Card auf jeden Fall lohnt. Die letzten Kilometer vor Erreichen des Parkplatzes bieten immer wieder atemberaubende Blicke auf den indischen Ozean. Der Parkplatz am Restaurant ist leider schon besetzt und wir parken auf einem größeren Parkplatz in der Nähe der beliebten Cottages. 

Vom Restaurant aus führt eine kurze Wanderung durch einen kleinen Feuchtwald entlang der Küste zu unserem Ziel der Suspension Bridge - eine Hängebrücke über die Mündung des Storms River. Immer wieder müssen wir auf dem Weg stoppen, da sich vor uns eine Touristengruppe aus China befindet, die jeden Meter mit der Kamera oder mit dem Smartphone und dem Selfie-Stick dokumentieren müssen.



Nur wenige trauen sich die leicht schwankende Hängebrücke zu betreten, geschweige denn zu überqueren. Auf der anderen Seite des Flusses angekommen, sind wir fast alleine und können mit dem zweiten Teil unserer Wanderung über einen befestigten Pfad zu einem Aussichtspunkt beginnen. Der Aufstieg dauert lt. offiziellen Angaben ca. 40 Minuten, wir bewältigen den Weg in nur 23 Minuten und freuen uns über den wunderschönen Ausblick aufs Meer und über die Bucht.











*Aufgeblickt: Der Abstieg ist keinesfalls schneller oder leichter als der Aufstieg...wir genießen immer wieder das phantastische Panorama und sind bald wieder zurück am Auto. Darüber hinaus freue ich mich die Klipp Schliffer auch wieder auf den Klippen zu entdecken :) Diese kleinen Tiere begleiten uns, seit wir sie das erste Mal in Israel im Arbel Nationalpark entdeckt haben...




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen