Dragon's Eye

Dragon's Eye

Sonntag, 6. November 2016

KLEINER ROTER RUCKSACK AM ROBBERG (PLETTENBERG BAY)


Ihr Lieben,

Heute möchten wir euch auf eine außergewöhnliche Wanderung im Robberg Nature Reserve and Marine Protected Area mitnehmen :) Der Robberg gehört zur CapeNature Organization und befindet sich südlich der Stadt Plettenberg Bay. Von der Plettenberg Airport Road gelangt man auf einer Stichstraße vor zum Robberg. Am Ende befindet sich eine Schranke zum CapeNature Bereich (Öffnungszeiten 7am-8pm: 1.10.-30.4.; 8am-6pm 1.5.-30.9.). Hier kann man das Tagespermit für 40 RDN erstehen und das Auto nach ca. weiteren 500m parken.

Die Hauptattraktion sind eine ca. 2.000 Tiere zählende Robbenkolonie sowie die Nelson Cave. Diese wurde bereits vor ca. 100.000 Hahren von Menschen bewohnt und man nimmt an, dass hier bei der Landung der ersten europäischen Entdecker Khoi lebten.

Unser Ziel sind in erster Linie weder die Robben noch die Cave, sondern die längste der 3 Wanderstrecken, der ca. 9,2km lange Trail bis zu „The Point“ am Kopf der Halbinsel, der in den indischen Ozean hineinragt. 

Vom Parkplatz aus beginnt der erste Teil der Wanderung auf einem schmalen Weg oberhalb der Küstenlinie. Der Weg ist sehr gut ausgebaut und man kann ihn ohne Bedenken mit Kindern gehen. Bis zu der Stelle „The Gap“. Hier ist der Wendepunkt des kürzesten der 3 Trails(insgesamt 2,1km).

Robberg

Robberg

Robberg

Ab diesem Punkt sind wir auf einem schmalen Weg oberhalb der Küstenlinie hoch— und runtergestiegen. Dieser ist zum Teil mit Holzstegen befestigt oder mit Geländern abgesichert. Immer wieder gibt es kurze Aussichtspunkte und wir erblicken sogar im klaren blauen Wasser drei Delphine :) Die Robbenkolonie am Fuße der Klippen, ca. 50 Meter unter uns, hören und riechen wir, bevor wir sie sehen. Ich hätte nie gedacht, dass Robben so stinken und so laut schreien können ;)

Robberg - Robbenkolonie

Robberg

Jetzt erreichen wir eine komplett andere Landschaft, zuerst ist der Weg nur mit weißem Sand bedeckt, bis wir auf einmal in einer Düne stehen. An dieser Stelle „Witsand“ befindet sich der Wendepunkt über „The Island“ für den zweit längsten Trail über 5,5km. Ein Warnschild weist darauf hin, dass die Wanderung nach 14Uhr nicht mehr fortgesetzt werden sollte. Es ist noch früh am Tag und wir gehen nun auf einem immer schmaler werdenden Pfad, zuerst auf einem fast dschungelartigen Stück, dann hoch oben durch die mondäne Fynbos Vegetation bis zur Spitze der Halbinsel. 

Robberg

Der ca. 15-minütige Wechsel der Szenerie macht diese Wanderung so einzigartig und besonders. Es ist ein tolles Erlebnis, dass wir so schnell nicht vergessen werden. Ab hier sollte man auf jeden Fall schwindelfrei sein, da der Pfad steil nach links abfällt. Rechts über uns befindet sich das Cape Seal Lighthaus und ab hier steigen wir zur Spitze „The Point“ von ca. 150m ü.N.N. auf Meereshöhe hinab.

Robberg

Robberg

Robberg

Robberg

Plötzlich ändert sich die Umgebung, die Sonne ist nicht mehr zu sehen, das Meer rauscht, die Wellen sind stark und der Wind wird stärker. Es wird etwas kühler und wir befinden uns nun an der felsigen Küste nahe am Wasser. Wir spüren die Gischt und nun beginnt der herausfordernde Teil der Wanderung!

Über riesige Felsen klettern wir entlang der Klippen. Hier ist absolute Trittsicherheit gefragt! Die kritischste Stelle ist der Strydom’s Sloop. Hier bitte auf dem Wanderweg bleiben und keine Abkürzungen unterhalb des Weges nehmen. Sobald man diese Stelle passiert hat, ist der Weg wieder besser abgesichert, es sind Seile angebracht und der Weg mit Holzplanken befestigt. 

Robberg

Robberg

Robberg

Robberg

The Island, mit dem sandigen Strand - der Punkt an dem der zweitlängste Wanderweg zum Meer hinuntergeht - hat man immer vor Augen. Wir stapfen durch den weißen Sand zur Insel vor, die Holzplanken hinauf, bis wir die Brutstätte der vielen Möwen sehen. Nun geht es wieder hinab, über den weißen Sand mit der Düne rechts von uns, über z.T. wieder befestigte Stege zu „The Gap“, dem Wendepunkt der ersten Wanderung. 

Robberg - Witsand

Robberg

Robberg

Robberg

Robberg

Robberg

Nach nur wenigen Metern erreichen wir den Parkplatz und freuen uns über die erlebnisreiche Tour. 


*Aufgeblickt: Die theoretische Zeitangabe für die lange Strecke sind ca. 4 Stunden. Wir sind sie inkl. Fotostops in 3.15h gegangen :) Es hat Spaß gemacht und die Tour ist jedem Wanderfreund nur zu empfehlen!!!

Robberg

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen